Samstag, 27. April 2013

Einschränkung durch neue Saatgutverordnung ?!

In den letzten Tagen kursiert die Nachricht, dass eine neue Verordnung nicht registriertes Saatgut verbieten soll.
Somit wäre auch die Saatgutgewinnung im eigenen Garten verboten.
Nun ist das so? Eigentlich nicht, denn jetzt gab es eine Klarstellung: Privatleute dürfen auch in Zukunft IHR Saatgut wie bisher verwenden.

Aber was heißt das jetzt für uns? IHR Saatgut schränkt uns doch nun auch wieder ein oder? Einen Tausch macht es unmöglich. Somit ist auch die Samenrotation, welche von LinaLuna ins Leben gerufen wurde gefährdet.
Auch mein eigenes Vorhaben, Samenhändlerin auf Dawanda zu werden ist gefährdet.

Jedes Saatgut, soll geprüft werden. Kleingärtner benötigen eine amtliche Zulassung für ein paar Samenkörnchen ?! Was soll das ganze?

Diese gesamte Politik ist einfach schrecklich. Durch diese Verordnung wäre die Natur vollkommen eingeschränkt man würde sie kontrollieren, weil es nur einheitliche Sorten gäben würde. Neue Züchtungen müssten erst durch diese ganzen Test geprüft werden und am Geld wird es scheitern diese durch zu bekommen.


Und alles nur zum Vorteil der großen Saatgutkonzerne, welche sich an ihren schrecklichen Hybrid- Sorten festklammern, weil sie ja auch so resistent und toll sind.

Was ist mit den historischen Sorten? Sind sie nicht viel angepasster an die gegebenen Standorte? Viele Bauern nutzen ihr eigenes Saatgut auf den Feldern, weil sie wissen, dass es sich dort bewährt hat und sich die Pflanzen an den Standort angepasst haben. Wenn sie nun nur das zugelassene Saatgut verwenden müssten, hieße das im schlimmsten Fall schlechtere Erträge, das würde nun auch wieder bedeuten, dass unsere Lebensmittelpriese für Mehl etc. steigen.


Also wirklich diese Komission weiß meiner Meinung nach überhaupt nicht was sie da verordnen will. Über Konsequenten wird überhaupt nicht nachgedacht, sondern nur an den Profit der großen Saatgutkonzerne.



Wenn ihr den Samentausch liebt, gegen Hybrid- Sorten seid und die Historischen Sorten retten wollt dann unterschreibt die Petition.

Wer mehr über das Thema lesen will: Aufruhr im Gemüsegarten auf stern.de

Samstag, 20. April 2013

Erledigt

1. Wilblumenwiese gekrautet, gelockert, ausgesäht

Auf der Wildblumenwiese werden wachsen: Ringelblume, Kornblume, kalifornischer Mohn, Kokardenblume, Wiesenmagerithe,

 Sonnenblumen und Stockrosen als "Blickfang"

2. Tomatenunterstand: gekrautet, gelockert, gewässert und ausgesäht

verschiedene Radieschen Sorten, Kohlrabi und Salat nehmen erst mal den Tomatenunterstand ein.

3. Rasen gemäht

die erste Mahd im Frühjahr sollte etwas länger sein, um die jungen Triebe noch nicht zu verletzten.
- nächste Woche wird etwas kürzer gemäht und hinterher vertikutiert. Über das Vertikutieren versuche ich nächste Woche ein extra Thema zu machen.

4. Kräuter ausgesäht auf dem Balkon

Meine Mutter wollte die Kräuter auf dem Balkon haben. Mal sehen, ob ich sie noch verziehen muss, dann gibt es auch noch den " hängenden Kräutergarten vom Tomatenunterstand."
Violettes Basilikum, Schnittlauch, Basilikum, Thymian, Koriander, Zitronenmelisse, Majoran, Rosmarin und Petersilie habe ich ausgesäht.

 5.  Das zweite Regalgewächshaus habe ich rausgeholt. Darauf werde ich die ganzen Blumen abhärten.







Von den Resultaten werde ich Bilder machen VERSPROCHEN!!!!



Und jetzt habe ich PAUSE !!! Heute Abend wird angegrillt.



Sonntag, 14. April 2013

Projekt 3.1 - Ich überlasse dir den Garten

Projekt 3 - Ich überlasse dir den Garten

Forsythie, und Flieder wurden geschnitten. Beide werden eigentlich erst nach der Blüte geschnitten, aber wenn man erst mal dabei ist, im Garten rumzuschnippeln dann müssen die beiden auch daran glauben.
Folgendes wurde auch geschnitten: Kirschbaum, 2 Apfelbäume, Hibiskus, Rosen, Lavendel, Stauden.

Verschwunden sind die verkrüppelten Eiben und 1 toter Apfelbaum. Die Stuken (Baumstümpfe) habe ich freigelegt und abgesägt, so dass man nun auch mit dem Rasenmäher darüberfahren kann.

Wisst ihr eigentlich wie schrecklich es war? Wisst ihr wie schlimm es ist, einer Kettensäge so etwas anzutun? Innerlich habe ich geschrien aber mein Vater wollte es so und auch noch mit meiner Säge -.- grrrr. Nie wieder werde ich so etwas MEINER Säge antun. Abgesehen von dem Dreck, den man hinterher abkratzen muss.


Gestern wurde noch Erde darüber verteilt, Rasen eingesäht und die komplette Rasenfläche gedüngt. Außerdem habe ich die Ecke für die Wildblumenwiese, den Tomatenunterstand und das "Dahlienbeet" durchgegrubbert.

Gepflanzt wurden 2 blaue Hortensien, 3 Taglilien (ich hoffe sie überleben die Nachttemperaturen schon) und eine Bartblume (Carryopteris x clandonensis)

Außerdem (schon im März) eine "freiwachsende Hecke" aus Coryllus avellana, Cornus mas und Euonymus alatus (Haselnuss, Kornelkirsche, Korkspindelstrauch)

BITTE NICHT DEN SCHNEE BEACHTEN JETZT IST ER JA GOTT SEI DANK WEG


 Hier die freiwachsende Hecke
 die geschnittene Forsythie, darf jetzt erst mal neue Triebe entwickeln und dann kommt auch das andere alte Gestrusel weg
Das komplette Schnittgut









Der Flieder hat jetzt ein Loch. Aber erst mal ist er das Totholz los